Nach dem Urteil des Landessozialgericht Sachsen-Anhalt (LSG) vom 24.10.2019 [Aktenzeichen L 3 R 340/18] sind Vergütungen an Vorstandmitglieder regelmäßig sozialversicherungspflichtig, weil der Vorstand nach dem BGB der Mitgliederversammlung gegenüber weisungsgebunden ist. Das kann nicht umgangen werden, indem die Vorstandstätigkeit ehrenamtlich ausgeübt wird und die Vergütung dafür faktisch über einen daneben vereinbarten Honorarvertrag erfolgt.
 
Lesen Sie den gesamten Artikel der Ausgabe 16/2020 aus dem Newsletter „Vereinsinfobrief".
 


Downloads

Artikel
→ Datei herunterladen ... 

Urteil LSG Sachsen-Anhalt 24.10.2019
→ Datei herunterladen ...