Wenn ein im gemeinnützigen Bereich Beschäftigter auf dem Weg zur Arbeit oder von der Arbeit nach Hause einen Unfall hat, ist das ein versicherter Wegeunfall. In solchen Fällen greift der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung.
 
Das Bundessozialgericht (BSG) Urteil vom 30.01.2020 [Aktenzeichen B 2 U 20/18 R] hat sich mit der Frage auseinandergesetzt, ob ein versicherter Wegeunfall vorliegt, wenn der Weg zur Arbeit von einem sogenannten dritten Ort aus angetreten wurde.
 


Downloads

Artikel
→ Datei herunterladen ... 

Bundessozialgericht Urteil, 30.01.2020
→ Datei herunterladen ...