Wenn sich eine freie Mitarbeit im Nachhinein als sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis entpuppt, versucht man sich häufig in Schadensbegrenzung. Ob ein Verein sich einen Teil des Geldes von dem Mitarbeiter zurückholen kann, hat das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein (LAG) mit dem Urteil vom 21.01.2020 [Aktenzeichen 1 Sa 115/19] geklärt.
 


Downloads

Artikel
→ Datei herunterladen ... 

LAG Schleswig-Holstein, Urteil 21.01.2020
→ Datei herunterladen ...