Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Urteil vom 24.03.2021 [Aktenzeichen V R 1/19] entschieden, dass der für Länder und Kommunen erfolgende Betrieb von Flüchtlingsunterkünften durch eine GmbH von der Umsatzsteuer befreit ist; dasselbe gilt für den Betrieb einer kommunalen Obdachlosenunterkunft.
 
Quelle: Auszug aus Pressemitteilung Nr. 027/21 des BFH vom 26.08.2021.
 


Downloads

Urteil BFH 24.03.2021
→ Datei herunterladen ... 

Pressemitteilung BFH 26.08.2021
→ Datei herunterladen ...