Das Urteil des Bundesfinanzhof (BFH) vom 27.10.2020 [Aktenzeichen V R 20/20] ist in folgenden Leitsätzen zusammengefasst.
 
Entfällt bei einem Gegenstand, den der Unternehmer zunächst gemischt für steuerpflichtige und steuerfreie Umsätze genutzt hatte, die Verwendung für die steuerpflichtigen Umsätze, während der Unternehmer die Verwendung für die steuerfreien Umsätze fortsetzt, kann dies zu einer Vorsteuerberichtigung nach § 15a UStG führen. Demgegenüber bewirkt der bloße Leerstand ohne Verwendungsabsicht keine Änderung der Verhältnisse.
 


Downloads

BFH Urteil, 27.10.2020
→ Datei herunterladen ...